Jetzt anmelden für die zweite Runde ab 1. Dezember!

Wetten, dass Sie es schaffen, neun Prozent Energie einzusparen!“. Mit diesem Aufruf suchte Lichtenbergs Bezirksbürgermeister Andreas Geisel (SPD) Haushalte im Bezirk, die sich an der europaweiten Kampagne „Energie-Nachbarschaften“ beteiligen. Bei dieser Aktion wurden fünf bis zwölf Haushalte zu einer so genannten Energienachbarschaft zusammengeschlossen. Über einen Zeitraum von vier Monaten sollten im Vergleich zum Vorjahr gemeinsam mindestens neun Prozent Strom eingespart werden.

Bezirksbürgermeister Andreas Geisel überreichte am 7. Juni im Lichtenberger Rathaus den Preis für die sparsamste Lichtenberger Energienachbarschaft. Rosemarie Pieper aus dem Wohngebiet Friedrichsfelde Süd/Dolgenseestraße nahm stellvertretend für ihre Nachbarschaft den Preis entgegen. Mit einer Einsparquote von 16,18 % belegte diese Nachbarschaft Berlinweit den zweiten und innerhalb des Bezirks den ersten Platz.

Bezirksbürgermeister Andreas Geisel: „Der Energiesparwettbewerb hat bewiesen, dass jeder mit einfachen Verhaltensänderungen Energie sowie Kosten sparen und gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann. Durch CO2-Einsparungen gewinnen schließlich alle Beteiligten.“

„Schon wegen meiner Enkelkinder habe ich ein besonderes Interesse am Erhalt unserer Umwelt. Erstaunt bin ich darüber, welche Auswirkungen der Einsatz von abschaltbaren Steckerleisten und der Einsatz von Energiesparlampen auf den Energieverbrauch hatten“, so Rosemarie Pieper.

Am 1. Dezember fällt der Startschuss zur zweiten Runde. Bereits jetzt können sich Haushalte oder bereits bestehende Energienachbarschaften anmelden.

Weitere Informationen finden Sie hier

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.