Preis für Demokratie und Zivilcourage 2012 verliehen

Der Lichtenberger Bezirksbürgermeister Andreas Geisel hat am 25. Januar 2013 den diesjährigen Lichtenberger Preis für Demokratie und Zivilcourage verliehen.

Dazu Andreas Geisel: „Unsere Preisträger haben sich seit vielen Jahren beispielhaft um die Stärkung der Zivilgesellschaft und das demokratische Miteinander verdient gemacht und empfinden eine ausgeprägte Verantwortung für die Gegenwart und Zukunft. Dafür danke ich ihnen sehr herzlich.“

Die Preisträger 2012:

Ehrenamtliche Mitglieder des Lichtenberger Bündnisses für Demokratie und Toleranz
Sie erhalten den Preis für ihr jahrelanges Engagement gegen jegliche Form von Intoleranz, Diskriminierung, Rechtsextremismus und Gewalt. Das Bündnis ist ein Vorbild dafür, wie unterschiedliche Parteien, Organisationen und auch Einzelpersonen konstruktiv zusammen arbeiten können. Wo immer es in Lichtenberg für Demokraten heißt, Gesicht zu zeigen, wird das Bündnis für Demokratie und Toleranz aktiv.
Entgegengenommen wurde der Preis im Namen des Bündnisses von Rosi Heyer, Olaf Ruhl, Gisela Lingenberg, Birgit Stenzel und Kevin Hönicke.

Förderverein Gedenkstätte Berlin – Hohenschönhausen
Er erhält den Preis für seine jahrelange unverzichtbare Unterstützung der Gedenkstätte Berlin – Hohenschönhausen. Im Jahr 2012 besuchten die Gedenkstätte ca. 351.000 Gäste, seit ihrer Gründung im Jahr 1994 waren es mehr als 2,6 Millionen Besucherinnen und Besucher. Der Förderverein begleitet intensiv die derzeit laufenden Umbau- und Erweiterungsarbeiten auf dem Areal.
Entgegengenommen wurde der Preis stellvertretend von Vera Lengsfeld und Mario Röllig.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.