Gewaltfrei leben

Bürgermeister hisst Fahne vor dem Rathaus


Physische, psychische und sexuelle Gewalt gegen Frauen sind keine Seltenheit in Familien – weltweit. Das wollten engagierte Frauen nicht länger hinnehmen und gründeten vor 31 Jahren die Organisation „Terre des Femmes“, die sich international für die Menschenrechte von Frauen einsetzt. Und sie riefen den “Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen” ins Leben, mit dem jedes Jahr am 25. November die Bürgerinnen und Bürger für das Problem der häuslichen Gewalt sensibilisiert und zu mehr nachbarschaftlicher Aufmerksamkeit motiviert werden sollen. Seit zehn Jahren wird an diesem Tag an allen Berliner Rathäusern die Fahne „Frei leben ohne Gewalt“ gehisst. Lichtenbergs Bürgermeister Andreas Geisel zog sie vor dem Rathaus auf.

Der internationale Tag geht auf den Mord an den Schwestern Mirabel zurück. Sie stellten sich gegen die Diktatur in der Dominikanischen Republik und wurden am 25.11.1960 nach monatelanger Folter ermordet. Seitdem wird der Tag genutzt, um das Ausmaß und die Formen der Gewalt gegen Frauen zu thematisieren und um auf Erreichtes aber auch auf Handlungsdefizite bei der Intervention gegen Gewalt aufmerksam zu machen.

Betroffene Frauen Hilfe bei der Hotline des BiG e.V., Telefon 611 03 00 (täglich von 9 bis 24 Uhr).

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.