Ein neues Quartier für Karlshorst

Einstige marode Studentenwohnheime werden abgerissen. Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Howoge baut 400 neue Wohnungen an der Treskowallee.

Lange haben sich die Karlshorster über den Schandfleck an der Treskowallee geärgert: Mehr als 18 Jahre lang standen die ehemaligen Studentenwohnheime der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) leer. Die Häuser waren in den 1950er-Jahren gebaut worden und sind inzwischen baufällig. Jetzt tut sich endlich etwas. Im Mai werden die Arbeiten für ein neues Quartier mit rund 400 Mietwohnungen beginnen. Bauherr ist die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Howoge, sie wird 60 Millionen Euro für das Projekt einsetzen.

Der vollständige Artikel ist unter Berliner Zeitung verfügbar.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.