Vorbild Berlin: Neue Ideen für bezahlbares Wohnen!

Heute begleitete ich Bundesbauministerin Barbara Hendricks auf ihrer Sommertour durch Berlin.

Als ein vorbildliches Projekt schauten wir uns gemeinsam unter anderem die geplanten Dachaufstockungen der Wohnungsbaugesellschaft Mitte (WBM) in einem Wohnquartier der Nachkriegsmoderne an. Dieses Bauvorhaben in Berlin-Friedrichshain ist ein spannender Beitrag zur Diskussion über Flächenverbrauch, mehr Dichte und mehr bezahlbare Wohnungen in der Stadt. Drei Etagen oben drauf: Dieser ebenso einfache wie innovative Ansatz verdient Beachtung in einer Zeit in der viele Großstädte Deutschlands einen starken Bevölkerungszuwachs erleben.

Die Baumaßnahmen im Bereich Stralauer Allee/ Rochowstraße/ Corinthstraße in Berlin Friedrichshain sollen im Juni 2017 beginnen und im Frühsommer 2019 abgeschlossen sein. Bei der WBM kommen hierfür modulare und vorgefertigte Bauteile zum Einsatz. Eigentümern von Gebäuden dieses Typs bietet diese Form der Aufstockung die Möglichkeit zur effizienten Schaffung tausendfach neuen Wohnraums. Allein bei der WBM mit ihren nur 12 Häusern dieses Typs sind 298 Wohneinheiten auf den Dächern geplant.

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.