Kiezdialog im Fennpfuhl

Am 23.03.2013 lud der Bezirksbürgermeister Andreas Geisel zum Kiezdialog im Stadtteil Fennpfuhl ein. Zunächst fanden sich viele Interessierte zu einem Rundgang durch den Kiez zusammen, anschließend war eine Gesprächsrunde, zu der interessante Gäste eingeladen waren.

Der Treffpunkt für den Rundgang war das Gustavohaus.


Danach ging es in die Rudolf-Seiffert-Straße, wo Pastor Friesen über die Baustelle seines Gemeindehauses führte und erläutert, was dort entstehen soll.

Ein weitere Station war das Mehrgenerationenhaus der RBO Rehabilitationszentrum Berlin-Ost gGmbH. Vorort wurde das Konzept, Angebote und das Gebäude erläutert.


Dann ging es weiter zum Anton-Saefkow-Platz, am ehemaligen Kaufhaus vorbei. Aufgrund der sehr unangenehm niedrigen Temperaturen wurde der Rundgang etwas abgekürzt.

Angekommen in der Anton-Saefkow-Bibliothek begrüßte die Leiterin Frau Haese die Lichtenbergerinnen und Lichtenberger und erläuterte das Angebot der Bibliothek.

Im Lesesaal begrüßte Herr Geisel seine beiden Gesprächspartner:

Herrn Georg Balzer (Stadtplaner und Bauassessor; Projektleiter i. R. Stadtumbau Ost für das Aufwertungskonzept für den Roederplatz)

und

Herrn Dr. Walter Pohl (Geschäftsführer der LWB Lichtenberger Werkstatt für Behinderte gGmbH im Verbund “RehabilitationsZentrum Berlin-Ost (RBO) und Vorsitzender des Special Olympics in Berlin e.V.)

Die Teilnehmer waren für die interessanten Informationen und die Möglichkeit des Austausches sehr dankbar. Es gab viele Anregungen für den Roederplatz, viele Fragen an Dr. Pohl. Die Bürgerinnen und Bürger haben ihre Erwartungen an das Bezirksamt, an BzBm, deutlich gemacht und ihre Bereitschaft, mitzumachen und mitzugestalten, erklärt. Viele Fragen oder Probleme, die den Kiez betreffen, wurden erörtert. Da ging es um Kitas, die Grundschule am Roederplatz, die Entwicklung des Stadtteilzentrums, notwendige Gehwegabsenkungen bis hin zum Thema Breitensport.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.