Gewerbegebiet aus dem Dornrösschenschlaf erwacht – erster Spatenstich in der Darßer Straße erfolgt

Heute am Vormittag hat ein Ereignis stattgefunden, mit dem viele vermutlich nicht mehr gerechnet haben: Im Gewerbegebiet an der Darßer Straße 103 ist nach 15 Jahren der erste Spatenstich zur Ansiedlung eines Unternehmens erfolgt.

Es handelt sich um die Firma Bode Bautechnik Baumaschinen GmbH aus Leinefelde-Worbis, die ihre Berliner Niederlassung nach Lichtenberg verlegen wird.

Berlin – Lichtenbergs Bürgermeister, Andreas Geisel, dazu: „Vor 15 Jahren wurde das Gewerbegebiet an der Darßer Straße mit EU – Fördermitteln erschlossen und es wurden sogar Laternen aufgestellt, passiert ist seit dem nichts. Das ehemalige Bezirksamt Hohenschönhausen und auch der Liegenschaftsfonds Berlin haben sich vergeblich bemüht, das Gelände zu vermarkten. Im März 2012 habe ich entschieden, dass die bezirkliche Wirtschaftsförderung die Vermarktung selbst in die Hand nimmt und ich freue mich sehr, dass uns hier ein erster Erfolg gelungen ist, von dem ich glaube, dass er der ersehnte Startschuss für die Entwicklung des Gewerbegebietes sein wird. Diese Ansiedlung, ist das beste Beispiel, wie sinnvoll und erfolgreich bezirkliche Wirtschaftsförderung sein kann.“

Auf der Fläche von ca. 7.000m2 wird eine Halle errichtet, die Werkstätten, Lagerflächen sowie Verwaltungs- und Sozialräume beherbergen wird. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf ca. 1,6 Millionen €. Das Betätigungsfeld der Firma Bode liegt im Bereich des Verkaufs und der Vermietung von Baumaschinen und entsprechenden Serviceleistungen in diesem Segment.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.