Spaziergang durch Alt-Lichtenberg

Der Kiezspaziergang durch Alt-Lichtenberg stand diesmal im Zeichen des Sports. Alt-Lichtenberg präsentierte sich mit vielen Vereinen, besonders Sportvereinen. Der Treffpunkt war die HOWOGE-Arena Hans Zoschke in der Ruschestraße, wo Henry Berthy, der Geschäftsführer des SV Lichtenberg 47 e. V. sowohl Geschichtliches als auch Aktuelles zum Stadion und zum Verein berichtete. Dort herrschte freudige Erregung, denn an diesem Tag wurde das erste Punktspiel in der Oberliga angepfiffen, in die Lichtenberg 47 gerade aufgestiegen ist. Weitere Stationen waren der Sportplatz an der Bornitzstraße, der ebenfalls zum SV Lichtenberg 47 e. V. gehört (Jugendtraining), das Stadion 1. Mai in der Scheffelstraße, wo der SV Bau-Union Berlin e. V. zu Hause ist. Beim SV Bau-Union Berlin e. V. wurden neben interessanten Fakten vom Ehrenvorsitzenden Hasso Hettrich von der aktuellen Vereinsvorsitzenden Gabriela Winkler auch die Schwierigkeiten und Probleme thematisiert, mit denen dieser und andere Vereine kämpfen müssen. Der Verein bietet ein breites Spektrum an Aktivitäten an u. a. Fußball, Leichtathletik, Gesundheitssport, Tischtennis und vor allem Bogenschießen. Des Weiteren gab es einen Überraschungsbesuch in der Villa Kuriosum, in der die unterschiedlichsten Aktionen geboten werden Ausstellungen, Zirkus, Performance, Musik, Workshops und halt Kuriositäten. Der Spaziergang endete auf dem Sportplatz in der Storkower Straße, auf dem mehrere Vereine trainieren, darunter auch die Kinder des FC Berlin 23 e. V..

Die Mitspazierenden waren über die Leistungen und Angebote der Vereine sowie von der Unterstützung des Bezirksamtes positiv überrascht. Der Bezirksbürgermeister Andreas Geisel beantwortete gern die Fragen der Gäste und erklärte bzw. informierte über geplante Vorhaben des Bezirksamtes Lichtenberg.

 




0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.