Frankfurter Allee Nord wird Sanierungsgebiet

Auf Beschluss des Senats erhält Berlin sieben neue Sanierungsgebiete, in denen für die Dauer von 15 Jahren insgesamt 200 Mio. Euro investiert werden. Mit dem Areal Frankfurter Allee Nord ist Lichtenberg der einzige Bezirk im Ostteil der Stadt, in dem ein neues Sanierungsgebiet ausgewiesen wird. Hier wird der Förderzeitraum voraussichtlich 10 Jahre betragen.

Lichtenbergs Baustadtrat Andreas Geisel ist über die getroffene Entscheidung erleichtert und meint:

„Wir haben lange für dieses Gebiet gekämpft und ich bin sehr froh, dass es berücksichtigt wurde. Die marode Infrastruktur und insbesondere die hier lebenden Menschen haben es verdient, dass hier in die Zukunft investiert wird. Die Größenordnung ist eindeutig eine gesamtstädtische Aufgabe.“

Das neue Lichtenberger Sanierungsgebiet besteht aus drei so genannten Sanierungskernen, die insgesamt eine Fläche von 52 ha umfassen. Im Einzelnen sind das: Der gesamte Komplex des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit der DDR an der Ruschestraße/Normannenstraße und der gegenüberliegende Wohnbereich mit dem ehemaligen Postamt in der Dottistraße, das Wohngebiet entlang der Siegfriedstraße und Gudrunstraße mit dem Stadtbad Lichtenberg/ Hubertusbad und das Schulareal an der Hagenstraße/Rüdigerstraße.

Diese drei Sanierungskerne befinden sich in einem großzügigen Areal, das neu als Fördergebiet für das Programm Stadtumbau Ost festgelegt wurde. Es umfasst die Fläche nördlich der Frankfurter Allee, im Westen begrenzt durch die Möllendorffstraße, im Osten durch die Bahngleise an der Gudrunstraße und schließt nördlich der Gotlindestraße ab. Insgesamt leben hier rund 14.000 Menschen.

Der Bezirk Lichtenberg beginnt jetzt die Sanierungsarbeiten mit den vorab schon entwickelten „Startermaßnahmen“ in 2011 in Höhe von 1 Million Euro. Zu ihnen zählen die Schaffung einer wohnortnahen Grünanlage auf dem ehemaligen Schulgelände Rüdigerstraße/Hagenstraße und die Neuanlage des Bereiches vor dem U-Bahnhof Lichtenberg in Richtung Siegfriedstraße. Hier soll zur Alten Frankfurter Allee hin ein Stadtplatz geschaffen werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.