Die beiden Bürgermeister von Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg sowie die Lichtenberger Sportstadträtin empfingen das erfolgreiche ttc-eastside – Team nach begehrtem „Triple“

„Das ttc Team und der Verein“, da sind sich die Bezirksbürgermeister von Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg, Stefan Komoß und Andreas Geisel sowie die Lichtenberger Sportstadträtin Kerstin Beurich einig, sind in dieser Saison 2013/2014 über sich hinaus gewachsen und haben alle möglichen Titel, die es im Tischtennissport in dieser Saison gab, errungen. Zum gestrigen festlichen Empfang im Marzahn-Hellersdorfer Rathaus hatten die Sportlerinnen ihre Trophäen voller Stolz mitgebracht (siehe Foto): Europäischer Champions League Sieg (zwei Finalspiele gegen Fenerbace Istanbul gewonnen), Deutscher Mannschaftsmeister und Deutscher Pokalsieger.

„Das Team, das die internationalen Spiele im Freizeitforum Marzahn und die der Bundesliga in der Lichtenberger Anton-Saefkow-Halle spielt, hat unseren beiden Bezirken alle Ehre gemacht, dafür möchten wir ihnen danken und heute mit ihnen feiern,“ so Stefan Komoß.

Andreas Geisel betont: „Der ttc-eastside ist einer der erfolgreichsten Vereine Berlins und Ostdeutschlands. Allein in den letzten Jahren wurde dreimal der Europäische ETTU Cup gewonnen, vergleichbar etwa mit der Euro-Champions-League im Fußball.“

Beim Empfang, zu dem das ttc eastside-Team – die Mannschaft, Trainer, der Vorstand und etwa 25 Sponsoren und Förderer – eingeladen waren, gab es viel Dank und Anerkennung, ist doch das begehrte „Triple“ im Sport von vielen angestrebt, aber bisher nur selten erreicht worden. Außer dem ttc-eastside schafften das in Deutschland bisher nur der 1. FC Bayern München (Fußball) und der VfL Wolfsburg (auch Fußball, aber Frauen).

„Das war die Krönung einer unglaublichen Saison und eine großartige Teamleistung“, würdigte ttc – Präsident Alexander Teichmann die Leistung der Frauen.

Über 30 Sponsoren und Förderer, größtenteils aus den Bezirken der eastside Wirtschaftsregion stehen hinter dem Verein und helfen, soweit es möglich ist. Der Verein hat über 220 Mitglieder in allen Altersbereichen und hat viele Mannschaften im Wettkampfbetrieb in den verschiedenen Ligen der Region bzw. Berlin.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.