Bürgerbeteiligung zu neuem Kraftwerk in Rummelsburg

Der Bebauungsplan-Entwurf 11– 47a wird demnächst wieder öffentlich ausgelegt. Die Öffentlichkeit kann dann erneut dazu Stellung nehmen. Zusätzlich informiert der Baustadtrat Andreas Geisel die Bürgerinnen und Bürger in speziellen „Fachgesprächen“ über die Ergebnisse der verfahrensbegleitenden Gutachten.

Vom 23. Mai bis 24. Juni 2011 findet die öffentliche Auslegung des Bebauungsplan-Entwurfs 11 – 47a nach § 3 Abs. 2 BauGB im Rahmen der Beteiligung der Öffentlichkeit statt. Damit erhalten die Bürgerinnen und Bürger erneut die Möglichkeit zur eigenen Stellungnahme. Auslegungsort ist das Bezirksamt Lichtenberg, Amt für Planen und Vermessen, Alt-Friedrichsfelde 60, Haus 2, 12. Etage, Zimmer 2.1210A.

Zur Erläuterung der Inhalte des Bebauungsplan-Entwurfes findet außerdem am 09. Juni 2011, 19.00 Uhr in der Kantine der Max-Taut-Schule, Fischerstr. 36 eine Informationsveranstaltung statt.

Von Beginn an setzt der Lichtenberger Baustadtrat Andreas Geisel auf ein hohes Maß an Transparenz durch umfassende Information. Daher wurde für dieses Verfahren extra die Internetseite www.karlshorst-west.de eingerichtet, auf der wesentliche Informationen eingestellt werden und offizielle Dokumente eingesehen und bezogen werden können. In diesem Sinne sollen auch die Bürgerinnen und Bürger in „Fachgesprächen“ zusätzlich über die Ergebnisse der Gutachten informiert werden, die zu wichtigen Themenfeldern, wie bspw. Verkehr, Luft oder Wasser erstellt wurden. Die einzelnen Gutachter stellen im Vorfeld der öffentlichen Auslegung die Ergebnisse Ihrer Untersuchungen vor, die gemeinsam mit dem Bebauungsplan-Entwurf öffentlich ausgelegt werden und in diesem Zeitraum auch im Internet auf www.karlshorst-west.de einzusehen sind.

Vattenfall plant am Standort Rummelsburg die Errichtung einer neuen erdgasbetriebenen Kraftwerksanlage, um damit das bisher mit Braunkohle betriebene Heizkraftwerk Klingenberg ersetzen zu können. Ziel des Bezirksamtes Lichtenberg ist es, die zukünftige Versorgung von Bevölkerung und Wirtschaft mit Energie und Heizwärme zu sichern, aber vor allem, den neuen Kraftwerksstandort verträglich in die bestehende städtebauliche Struktur einzubinden und die Auswirkungen auf die Umwelt so gering wie möglich zu halten. Um diese Ziele zu sichern, hat der Bezirk die Aufstellung des Bebauungsplanes 11 – 47a beschlossen.

Seit der „frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit“ im Februar / März 2010 konnten Bezirk und Bürger grundlegende Änderungen an der ursprünglichen Kraftwerksplanung bewirken: Auf dem Neubaustandort südlich des Stichkanals soll nur noch ein erdgasbetriebenes „Gas- und Dampfheizkraftwerk“ realisiert werden. Durch die frei gewordenen Fläche erhält Lichtenberg ein Grundstück für den späteren Bau eines Sportplatzes in Karlshorst. Außerdem wird der von Vattenfall ursprünglich vorgesehene Kühlturm durch deutlich niedrigere, maximal 25 m hohe Zellenkühler ersetzt.

Zusammenfassend finden im Mai / Juni 2011 folgende Veranstaltungen statt:

Veranstaltungsreihe »Fachgespräche zu den verfahrensbegleitenden Gutachten«
Ort: Kraftwerk Klingenberg, Köpenicker Chaussee 42, 10317 Berlin

12. Mai 2011 | 19.00 Uhr
Erläuterung der Gutachten zu Lärm / Abstand / Altlasten

19. Mai 2011 | 19.00 Uhr
Erläuterung der Gutachten zu Verkehr / Klima (Schwadenbildung)

26. Mai 2011 | 19.00 Uhr
Erläuterung der Gutachten zu Wasser / Hoher Wallgraben / Luftschadstoffe

Informationsveranstaltung zum Bebauungsplan – Entwurf 11 – 47a
Ort: Kantine der Max-Taut-Schule, Fischerstraße 36, 10317 Berlin

9. Juni 2011 | 19.00 Uhr

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.