Andreas Geisel fordert die sofortige Wiederaufnahme des S-Bahnverkehrs der Linie S75 nach Wartenberg

Der Lichtenberger Bau- und Verkehrsstadtrat Andreas Geisel (SPD) hat heute von der Berliner S-Bahn die sofortige Wiederaufnahme des S-Bahnverkehrs der Linie 75 bis nach Wartenberg gefordert. Das sei angesichts der inzwischen etwas verbesserten Lage wieder möglich.

Geisel schrieb an den S-Bahn-Chef Peter Buchner: „Ich bitte Sie dringend, so schnell wie möglich den Streckenabschnitt nach Wartenberg wieder in Betrieb zu nehmen. Angesichts der Tatsachen, dass gestern bereits wieder Züge der S 75 zwischen Westkreuz und Springpfuhl verkehrten und dass sich durch die Reparaturen die Lage aktuell um 20 Viertelzüge pro Tag verbessert, dürfte der dafür erforderliche zusätzliche Wagenbedarf überschaubar sein.“

Da nicht auszuschließen sei, so Geisel weiter, „dass sich durch eine Veränderung der Witterungsverhältnisse erneut Probleme mit dem Wagenpark ergeben, bitte ich zukünftig der Strecke nach Wartenberg eine höhere Gewichtung einzuräumen. Es ist nicht akzeptabel, dass Bewohner von am Stadtrand gelegenen Großsiedlungen, die aufgrund der Sozialstruktur in besonderer Weise auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen sind, vom Berliner Schnellbahnnetz abgehängt werden.“

Seit Anfang des Jahres ist durch Einstellung der S-Bahnlinie 75 die Großsiedlung Hohenschönhausen mit ihren fast 100.000 Einwohnern vom Berliner Schnellbahnnetz abgehängt. Die Zumutungen für die Fahrgäste durch Umwegfahrten, zusätzliche Umsteigezwänge und Fahrten in überfüllten Straßenbahnen und Bussen sind gravierend und drücken sich auch in einer Vielzahl von Beschwerden aus, die unser Bezirksamt allein in den letzten Tagen erreichten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.