60. Jahrestag des Volksaufstandes in der DDR am 17. Juni 1953

Bezirksbürgermeister Andreas Geisel und Bezirksstadträtin Kerstin Beurich legten zum gestrigen Gedenken an den Volksaufstand im Beisein demokratischer Fraktionen der BVV Lichtenberg und von Schülerinnen und Schülern des Hans-und-Hilde-Coppi-Gymnasiums Blumen an der Gedenktafel für Siegfried Berger nieder.

Siegfried Berger stand am 17. Juni 1953 an der Sptize eines Demonstrationszuges der Arbeiter aus dem Funkwerk Köpenick durch Ostberlin. Sie forderten „Rücktritt der Regierung“, „Freie und geheime Wahlen“ und „Wiedervereinigung“. Drei Tage später wurde er verhaftet und von einem sowjetischen Militärtribunal zu 7 Jahre Zwangsarbeit in Sibieren verurteilt. 1955 konnte er nach Verhandlungen der Bundesregierung in Moskau mit anderen Inhaftrierten aus Workuta nach Westberlin zurückkehren. 1996 wurde er von Rußland rehabilitiert.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.